Innovationen: Technik: Kaufleute erobern die ...
Innovationen

Technik: Kaufleute erobern die Zukunft

Garan Julia

Weitere Pick&Go-Läden von Rewe. Kassenlose Discounter von Aldi. Der Supermarkt der Zukunft wird immer digitaler. Aber auch Kaufleute sind innovativ und investieren in Digitalisierung, Automatisierung und besseren Service mittels Technik.

In den letzten Jahren hat die Technologisierung im Lebensmittelhandel immer mehr an Schnelligkeit gewonnen.

Kaufleute  müssen dabei immer agiler und flexibler reagieren, weil auch die Kunden mehr technische und digitale Möglichkeiten erwarten.

Gefragt ist dafür auch Lust an Innovationen und Experimenten. Dabei muss man auch Fehler tolerieren. 
Siehe jene Versuche mit Star-Wars-ähnlichen Robotern, die durch die Gänge liefen und Kunden eher verschreckten, anstatt sie zu Käufen zu ermutigen.

Technik sollte also eher effizient sein, Bequemlichkeit bieten und bei der Nutzung vor allem nicht stören.

Innovationen: Kassenlose High-Tech-Stores


Hier zeigen Händler, wie sie mit moderner Technik oder aber auch mit einfacher Technik, die schlicht einen Mehrwert bietet, Kunden begeistern wollen:

Auf dem Weg zum neuen Standard? Der Easy Shopper-Einkaufswagen profitiert vom Trend zu smarten Einkaufswagen. Hier ist der "intelligente" Helfer bei Edeka Damerow in Bremen im Einsatz. Der Kunde scannt die Produkte, die in den Wagen wandern, selbst. Per App dazu kann der Kunde zuhause am Smartphone schon die Einkaufsliste erstellen. An der Easy-Shopper-Kasse muss die Ware dann nicht mehr gescannt werden. Man zahlt einfach mit Bargeld, via Karte oder in der App.

Keine Anmeldung, keine App, keine Kundenkarte braucht der SmartShopper von Expresso, der bei Edeka Meyers in Hamburg im Einsatz ist. Der "intelligente" Einkaufswagen ist immer öfter zu sehen.

Ganz anders dieser Automat. Technisch gesehen etwas rustikaler und auch über den Geschmack mag man streiten. Aber immer mehr Händler schwören darauf. Kunden ebenso. Hier steht der Pizza-Automat bei Edeka Koch in Balingen.
Dieser Automat bei Rewe Götzelmann ist ein echter Service, denn hier kann der Kunde sein Kleingeld kinderleicht loswerden.
So sieht moderne Kommunikation mit dem Kunden aus: Im Kaufpark geht es auch per WhatsApp.
Apropos Info-Displays: Manch einer verteufelt sie, andere sehen darin einen echten Zusatznutzen für Kunden. Bei Edeka Heinzinger steht der interaktive Monitor in der Obst- und Gemüseabteilung.
Werden Handy-Tankstellen während des Einkaufs genutzt? Man muss es testen. In jedem Fall aber zeigt Edeka Jens in Heiligenhafen damit Flagge und beweist Modernität und Servicebereitschaft. Merke: Manche Lösungen muss der Kunde gar nicht nutzen. Er muss sie nur sehen.

Noch mehr Ideen, Trends, Tipps und Anekdoten gibt es täglich auf Instagram und Facebook. Bleiben Sie über die aktuellen Entwicklungen am POS auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

stats