Store-Check: Trendiger Food-Tempel in Berlin:...
Store-Check

Trendiger Food-Tempel in Berlin: Edeka Brehm setzt Maßstäbe

Phlipp von Bruchhausen
Einladende Gastromeile: Hier gibt es süße Pfannkuchen, Kumpir-Kartoffeln, Currywurst und vieles mehr.
Einladende Gastromeile: Hier gibt es süße Pfannkuchen, Kumpir-Kartoffeln, Currywurst und vieles mehr.

Der neueste Markt von Edeka-Kauffrau Stefanie Brehm zeigt, was im Lebensmittelhandel gerade angesagt ist: Gastromeile, Weinwelt, Hochwert-Theke, Smoothie-Bar, Show-Konditorei, Kusmi Tee-Shop, Kaffeerösterei bis hin zur Waschmittelstation zum Selbstzapfen. Hier sehen Sie die Highlights des Marktes.

Das viel strapazierte  Wort "Erlebnismarkt" kann beim sechsten Markt von Stefanie Brehm zu Recht verwendet werden. Das 3.500 Quadratmeter beginnt mit einer Convenience- und Gastro-Fläche im Eingangsbereich. Auf etwa 540 Quadratmetern kann sich der Kunde noch vor dem eigentlichen Lebensmittelmarkt Snacks, kleine Gerichte und Getränke zum Mitnehmen oder Sofortverzehr zusammenstellen oder an der Gastro-Meile schnell zubereiten lassen.

Store-Check: Darum ist Edeka Brehm in Berlin so angesagt

Bei der Foodauswahl setzt die Edekanerin dort auf einen cleveren Mix aus Klassikern und Trendfood. So gibt es Bowls, Suppen, fritierte Snacks, Smoothies oder Bio-Tees an individuell designten SB-Bars. An der etwas abgetrennten Gastro-Meile gegenüber dem Flower Shop bereiten Mitarbeiter süße Pfannkuchen, Kumpir-Kartoffeln, Flammkuchen, Currywurst oder zwei Tagesgerichte für die Kunden zu. Bis auf die Sushi-Insel von Partner Eat Happy und die Macarons-Station bestückt Brehm alles in Eigenregie. 

Gastro köchelt noch auf Sparflamme

Coronabedingt köchelt das Gastroangebot derzeit auf Sparflamme, das Café "Urban Wave" mit seinen 60 Sitzplätzen ist noch geschlossen. Doch für die Zeit nach der Pandemie zeigt sich Brehm zuversichtlich. Der Zulauf in der ersten Öffnungswoche vor dem Lockdown habe ihre Erwartungen bestätigt, dass das Konzept angenommen wird. Seitdem hält ihr Team die Foodservice-Stationen geöffnet, optimiert Abläufe und erhöht Qualitäten. Elf Mitarbeiter kümmern sich allein um die Gastrostrecke. "Unser klar gestecktes Ziel ist es, sobald die Situation wieder einen normalen Betrieb erlaubt, unsere Gastronomie zu einem zentralen Alleinstellungsmerkmal am Standort zu entwickeln."

Vielversprechender Standort

Das dürfte ihr gelingen. Schließlich ist die Nachfrage da – durch die Schule und Arztpraxen im Gebäude, das nahe Einkaufs- und Wohnviertel und recht wenige Foodservice-Konkurrenten im Umfeld. Zudem hält sich die LEH-Konkurrenz mit Budni, dm und dem etwas in die Jahre gekommenen Rewe-Markt an der Clayallee in Grenzen. Auch insgesamt wertet das E-Center das Shoppingquartier "Zehlendorfer Welle" auf. Vor der Edeka-Eröffnung im Oktober 2020 war Saturn lange Zeit Mieter auf der Brehm-Fläche gewesen. Entsprechend aufwändig musste der Standort zum Lebensmittelmarkt umgebaut werden. Die Bauphase dauerte etwa anderthalb Jahre.

Cooles Ladendesign

In puncto Ladendesign arbeitete die Berlinerin wie in ihren bisherigen Märkten erneut mit Linovag aus Bad Hersfeld zusammen, Aichinger war beim Bau der Frischetheken involviert. Für ihren ebenfalls 2020 neu eröffneten Supermarkt in der Mahlsdorfer Straße wurde die Stefanie Brehm vor kurzem mit dem HDE-Preis "Store of the Year" in der Kategorie Food ausgezeichnet. Die vielleicht wichtigere Auszeichung. Auch bei TikTok wird der Markt gefeiert.

*Der Storecheck enstand in Zusammenarbeit mit LZnet.

Noch mehr Ideen, Trends, Tipps und Anekdoten gibt es täglich auf Instagram und Facebook. Bleiben Sie über die aktuellen Entwicklungen am POS auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.
stats