Nachhaltigkeit: Besserer Service für Fahrrad-...
Nachhaltigkeit

Besserer Service für Fahrrad-Kunden

gratisography

Nachhaltigkeit kann man auch mit kleinen Details beweisen. Die können sogar Service bieten. Beispielsweise eine Reparaturstation für Fahrräder und Ladestationen für E-Bikes.

Kunden, die mit dem Fahrrad ihren Wochenendeinkauf erledigen, sind sicher nicht Legion. Aber Shopper, die mit dem Rad vorfahren, sind oft Stammkunden, die einen guten Service besonders zu schätzen wissen.
Edeka Lawrenz in geht also mit seiner neuen "Bike-Repair-Station" den richtigen Weg.  Wer ein Panne hat oder Luft für seine Fahrradreifen braucht, findet dort Hilfe.

Die Station ist dafür mit wichtigen Werkzeugen ausgestattet, darunter Schraubenzieher und Zangen und Reifenheber. Die Werkzeuge sind mittels Stahlseilmechanik mit der Station diebstahlsicher verbunden und hängen nicht lose herum. Zudem verfügt die Station auch über eine leistungsfähige Luftpumpe für die gängigen Ventilgrößen. Außerdem gibt es Hilfen für Skateboardfahrer. Die Kosten für eine solche Lösung liegen je nach Anbieter im niedrigen vierstelligen Bereich.


Ein Trend. Schraubenschlüsel und Co gibt es auch in einigen Märkten anderer Ketten und sogar der durchautomatisierte Mini-Supermarkt Teo von tegut kommt als Grundausstattatung mit einer "Erste-Hilfe"-Ausrüstung daher.

Richtig rund würde das Angebot für Radfahrer mit zusätzlichen Ladestationen für E-Bikes. Auch die aber wird man immer öfter sehen. Rewe bietet beispielsweise an immer mehr Filialen kostenlose Ladestationen unter anderem in Kooperation mit dem Anbieter bike-energy an.
Ladestation von Bike Energy.
Bike Energy
Ladestation von Bike Energy.

stats