Warenwissen Sekt & Champagner

Das Jahresendgeschäft bietet ideale Verkaufsanlässe für Sekt und Champagner. Wer Warenkenntnis zeigt, kann auch neue Kunden für das Segment begeistern. Oft reichen schon klare Erläuterungen der Sorten. Alle auf einen Blick.
imago images / Westend61

Sekt

Deutscher Sekt muss mindestens 10 Volumenprozent Alkoholgehalt haben. Sein Flaschendruck muss mindestens 3,5 bar aufweisen. Zudem muss er mindestens neun Monate reifen. Auf seinem Etikett muss er eine amtliche Prüfnummer tragen und zu 100 Prozent aus Wein aus einem der 13 deutschen Weinanbaugebiete hergestellt werden. Die letzte Dosage (Dosierung) bestimmt die Geschmacksrichtung. Sie schreibt beispielsweise die Zuckermenge vor, die für die Geschmacksrichtungen extra brut (extra trocken), brut (herb), und mild (süß), zugegeben werden darf. Jahrgangssekt muss zu mindestens 85 Prozent aus einem Jahrgang stammen.

Prosecco

Der italienische Schaumwein Prosecco wird aus Trauben der Rebsorte Glera hergestellt. Hauptsächlich werden diese nördlich von Venedig angebaut. Nur den Weinen, die aus dem Weinbaugebiet um Conegliano und Valdobbiadene stammen, steht die Ursprungsbezeichnung D.O.C. zu.

90 Prozent aller Prosecco-Weine werden nach dem Tankgärverfahren zu Schaumwein (Spumante) oder Perlwein (Frizzante – kürzere Gärzeit und dadurch weniger Kohlensäure) verarbeitet. Für die einfachsten Proseccos wird Weißwein mit Kohlensäure versetzt.

Champagner

Champagner ist eine geschützte Herkunftsbezeichnung für Sekt, der ausschließlich aus einem Wein der französischen Provinz Champagne hergestellt wird. Für weißen Champagner werden durchschnittlich drei Viertel blaue und ein Viertel helle Trauben verwendet. Diese müssen von den Rebsorten Pinot Noir, Pinot Meunier und der weißen Chardonnay-Traube stammen. Champagner lagert mindestens ein Jahr. Das Flaschenetikett trägt Erzeuger-nummer, Herstellerangaben, Geschmacksrichtung und bei Jahrgangs-Champagner das Weinjahr. Durch langsame Flaschengärung und -reifung entwickelt Champagner kleine Perlen.

Crémant

Crémant ist die günstige Variante des Champagners. Sein Geschmack reicht jedoch oft an Champagner heran, da er genauso wie Champagner hergestellt wird. Seine Weintrauben stammen aus anderen französischen Weinanbaugebieten: aus Burgund, Champagne, Elsass oder Loire. Zu seiner Herstellung dürfen nur Weine verwendet werden, die das französische Gütesiegel „Appellation D’Origine Controlée“ tragen.
LZ direkt Training
Das kostenlose Online-Lernportal für Warenkunde LZ direkt Training wurde entwickelt von LZ direkt und mediadidact. Hier finden Sie zu Ihrem Fachthema das passende Training.

  • Umfangreiches Fachwissen: über 20 interaktive E-Trainings zum Thema Warenkunde & Handel
  • Hohe Motivation: Effizient lernen mit Prüfungsfragen und motivierenden Abschlusszertifikaten
  • Kostenfreier Zugang: einfache Registrierung mit Nutzerkonto zur optimalen Lernorganisation an PC, Tablet & Smartphone


Cava

Auch der spanische Cava wird wie Champagner gewonnen. Die Herkunft seiner Trauben ist zwar nicht vorgeschrieben, dennoch werden mehr als 90 Prozent des Schaumweins im Anbaugebiet Penedès westlich von Barcelona hergestellt. Zur Herstellung sind die weißen Rebsorten Xarello, Macabeo, Parellada, Garnatxa, Monastrell und Trepat, sowie die rote Rebsorte Pinot noir zugelassen. Cava muss mindestens neun Monate reifen. Wie bei Sekt und Champagner bestimmt der Restzuckergehalt die Geschmacksrichtung.