Seeberger: Für den Café-Besuch im Homeoffice
Seeberger

Für den Café-Besuch im Homeoffice

Seeberger
Die Kaffee-Sorten werden mit einer Verpackungseinheit von 8 x 250 g in den Handel ausgeliefert.
Die Kaffee-Sorten werden mit einer Verpackungseinheit von 8 x 250 g in den Handel ausgeliefert.

Im Homeoffice bleibt der Café-Besuch aktuell oft ein Wunsch. Seeberger bringt zumindest das Café-Gefühl ein Stück näher nach Hause. Mit einem Kaffeespezialitäten-Konzept für den LEH.

Das Portfolio besteht aus sieben qualitativ hochwertigen Kaffee- und Espresso-Sorten als ganze Bohnen. Bei der Entwicklung wurde das Know-how für die Versorgung von Gastronomie und Firmenkunden für die Kaffee- und Espresso-Sorten für den LEH genutzt.
Über Seeberger
Der Ulmer Kaufmann Christoph Seeberger legte 1844 mit seinem Kolonialwarenhandel (Gewürze, Kaffee, Tee) den Grundstein für ein über Generationen erfolgreiches Familienunternehmen. Friedrich, der Sohn des Unternehmensgründers, baute dann eine der heute ältesten Kaffeeröstereien Deutschlands auf. Seeberer ist Kunden aber vor allem auch als Spezialist für Nüsse und Trockenfrüchte bekannt. 

Die Kaffeebohnen durchlaufen in der hauseigenen Kaffeerösterei eine schonende Langzeittrommelröstung. Dadurch soll die Aromatik, die Komplexität und damit der Geschmack des Kaffees deutlich verbessert werden. Die Sorten unterscheiden sich hinsichtlich Herkunftsland, sortenreiner beziehungsweise nicht-sortenreiner Kaffees, Bio-Fairtrade-Zertifizierung sowie der Art des Kaffees (Crema oder Espresso). Die aromatische Vielfalt reicht von fruchtigen Beeren, über geröstete Nüsse bis hin zu einer schokoladigen Note.
An die Verpackung ist eine hochwertige Produkt-Klappkarte mit Bildern aus dem jeweiligen Herkunftsland und ausführlichen Informationen zum Kaffee angenäht. Darauf werden die unterschiedlichen Geschmacksprofile (Intensität, Röstgrad, Säure) anhand einer Skala auf jedem Kaffee abgebildet.
stats