Studie: Mehr Profis an der Theke
Studie

Mehr Profis an der Theke

imago images / Panthermedia
Profis müssen an die Theke.
Profis müssen an die Theke.

Der Verkauf an der Theke kann eine Kunst sein. Das sagen auch viele Händler. Dafür braucht es Könner. Zeigt unsere aktuelle Studie.

 Die Mehrheit der Händler im POS-Profi-Club setzt auf spezialisiertes Thekenpersonal bei Wurst, Fleisch oder Käse.

42 Prozent sagen, dass der Einsatz in der Beratung dann professioneller wirke. 16 Prozent würden Profis einsetzen, finden dafür aber keine passenden Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. 39 Prozent schauen da nicht so genau hin, und finden, wer auch Käse verkaufen kann, der könne auch andere Frische-Sortimente übernehmen.

Smartshopper und die Folgen

Weitere spannende Zahl aus der Umfrage: Über die Hälfte der POS-Profis beobachtet häufig Smartshopper bei Frische-Produkten, die der Frische wegen Ware hinten aus dem Regal abgreifen.
Über die Studie
Der POS-Profi-Club ist das Befragungspanel der Lebensmittel Zeitung direkt.
Befragt werden rund 320 Leser von LZ direkt aus dem Lebensmitteleinzelhandel in den Funktionen Inhaber, Marktleiter und qualifiziertes Verkaufspersonal. Wir befragen sie monatlich zu Marktstimmungen, Sortimentsentwicklungen und POS-spezifischen Themen.
Sie wollen mitmachen? Sie sind herzlich eingeladen. Schicken Sie uns einfach eine Nachricht. Infos gibts hier.

Dazu passt eine andere Zahl: Für das Umwälzen der MHD-Ware benötigt etwas mehr als die Hälfte der POS-Profis rund 2 Stunden. Fast jeder dritte Befragte rechnet mit 2 bis 3 Stunden.
stats