Kolbrücks Kracher: Diese Ideen sind echte Anr...
Kolbrücks Kracher

Diese Ideen sind echte Anreize für Mitarbeiter

wavebreakmedia/shutterstock

Mitarbeiter finden und fördern. Das ist das große Ziel für viele Kaufleute. Doch wenn man es erreichen will, muss man ausgetretene Pfade verlassen. Hier sind motivierende Ideen, um attraktiver zu werden.

Eines ist sicher: Ein paar Schnittchen und ein Piccolo am Valentinstag sind sicher ein netter Gruß ans Team. Aber heute reicht das nicht mehr aus, um die Zufriedenheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter länger als eine Viertelstunde zu steigern. Okay, vielleicht etwas länger - bis zum nächsten pöbelnden Kunden oder bis zum Anruf aus der Schule, dass das kranke Kind abgeholt werden möchte.

Unterstützung im Alltag

Auch ein besserer Stundenlohn hilft nur bedingt. Monetäre Anreize haben nur kurzfristigen Einfluss auf die Motivation von Mitarbeitern.
Gefragt sind vor allem Wertschätzung, Anerkennung und Unterstützung im Alltag. Damit dann der Job leichter von der Hand geht.

Rewe-Kauffrau Ines Quermann, auch sonst nicht um Ideen verlegen, wenn es darum geht, den Markt gekonnt in Szene zu setzen, denkt da groß. Ganz groß.

„Wir planen den Aufbau einer eigenen Kita. Unsere Mitarbeiterinnen würden enorm davon profitieren. Es gäbe weniger Schließtage, flexiblere Betreuungszeiten und weniger Ausfälle wegen Quarantäne“, sagt sie im aktuellen E-Paper 02/2022 auf Seite 27.
Das Thema Personal-Entwicklung und -Unterstützung wird sehr wichtig werden.
Ines Quermann, Rewe


Das klingt erst einmal verrückt.
Supermärkte investieren schließlich in Lebensmittel und nicht in pädagogisches Spielzeug.
Allerdings sollten sie auch in die Mitarbeiter investieren. Und ein Kita-Konzept kann da lohnend sein. Nicht nur wegen der Fehlzeiten. Weil die Mitarbeiter den Kopf freier haben.

Bessere Work-Life-Balance

Man muss dafür nicht einmal das Modewort von der Work-Life-Balance bemühen oder einmal die Woche einen Masseur für die Mitarbeiter ins Haus holen. Obwohl das sicher auch Stimmung und Körpergefühl heben würde. Zudem könnte man so eine Aktion womöglich über eine Barter Deal, also ein Tauschgeschäft finanzieren, mit Cross-Promotionen verknüpfen und mit Werbeflächen im Markt („Macht unsere Mitarbeiter fit für Sie“) verbinden.
Ich wette, Sie haben da noch bessere Ideen.

Wertschätzung kann schließlich mit allerlei unterschiedlichen Annehmlichkeiten beweisen, die man so oder so leicht für Geld nicht bekommt.

Einige Beispiele:
  • Dienst-E-Bike für die Mitarbeiter
  • Pool-Auto für alle Mitarbeiter
  • Ein Zuschuss zum Fitnessstudio
  • Angebote zur persönlichen Weiterbildung auch jenseits des POS 
  • Flexiblere Arbeitszeitmodelle
  • Regelmäßiges Budget für Teamevents
  • Sonderurlaub
  • Reisegutschein
Entscheidender aber ist es natürlich, nicht einfach eine Ideenliste abzuarbeiten.
Wichtiger ist es, seinen Mitarbeitern zuzuhören, und die richtigen Fragen zu stellen. So erkennt man dann Wünsche und Begabungen. Das ist das kleine Einmaleins. Wer damit noch nicht einmal begonnen hat, der kann sich das Geld für Extratouren noch sparen.
Erst einmal. 

Kolbrücks Kracher gibt es exklusiv jeden Donnerstag auf LZdirekt.de.
Themen
Rewe
stats