Kolbrücks Kracher: 3 Fragen, die jedes Team m...
Kolbrücks Kracher

3 Fragen, die jedes Team motivieren

Robert Kneschke/shutterstock

Gute Führung lernt man schon mit der „Sesamstraße“. Sie erinnern sich? "Wer nicht fragt, bleibt dumm." Doch was müssen gute Marktleiterinnen, Marktleiter und Kaufleute ihr Team unbedingt fragen?

Der Weg zum zufriedenen Kunden führt über ein zufriedenes Team.
Warum ist das so?
Weil die Kunden den Markt erst dann lieben werden, wenn auch die Mitarbeiter ihn lieben.

Dafür aber muss man sicherstellen, dass die sich auch unterstützt und wertgeschätzt fühlen. Dazu muss man miteinander reden und seinen Mitarbeitern die richtigen Fragen stellen. 

Das sind gar nicht so viele.

3 Fragen sind ganz zentral.

1. Was brauchen Sie von mir, um noch bessere Arbeit zu leisten?"

Bei dieser Frage geht es darum, die Leistungen anzuerkennen, Unterstützung zu signalisieren und ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem sich die Mitarbeiter wohlfühlen. Umgekehrt könnte man auch fragen: „Was frustriert Sie besonders?“ So kann man Problemfelder erkennen. Entscheidend aber: Man muss dann auch bereit sein, aus den Antworten Konsequenzen zu ziehen und nicht realisierbare Ideen klar benennen.

2. Was könnte das Führungsteam, was könnte ich besser machen?

Gute Manager machen ihrem Team klar, dass auch sie sich weiter verbessern wollen. Diese Frage macht zudem besonders deutlich, wie wichtig die Meinung der Mitarbeiter ist.

3. Worauf sind Sie besonders stolz, was macht am meisten Freude?

So erkennt man, ob die Mitarbeiter ihre Stärken nutzen und wo sie besondere Interessen und Talente haben. können Sie auch fragen: "Was ist das Beste an Ihrer Arbeit? Welche Ihrer Talente nutzen Sie in Ihrer derzeitigen Rolle nicht? Welchen Teil Ihrer Arbeit würden Sie abschaffen, wenn Sie könnten?"

Fragen wie diese kann man natürlich im Büro oder im Pausenraum besprechen. Oder man schafft andernorts eine angenehme Atmosphäre.

So macht das beispielsweise der Rewe-Markt von Kaufmann Dieter Tönnies in Odenthal. Dort trifft man sich mit den Abteilungsverantwortlichen in gemütlicher Umgebung zum Frühstück. Eine tolle Idee. Das macht den Austausch gleich ungezwungener. Inspirierend sind auch weitere Fragen, die man dort dem Team stellt.
  • Wofür bin ich jemandem aus dem Team dankbar?
  • Was ist mir in den letzten Tagen positiv in unserem Supermarkt aufgefallen?

Wer solche Fragen stellt und mit seinen Mitarbeiterm spricht, der muss sich um Modeworte wie Purpose (Zweck), Passion (Hingabe) und Stress keine Gedanken machen. Denn solche Fragen geben Mitarbeitern das Gefühl, dass ihre Arbeit sinnvoll ist und Wert hat. Die Leidenschaft kommt da von selbst. Und Stress wird eher positiv empfunden.

Kolbrücks Kracher gibt es exklusiv jeden Donnerstag auf LZdirekt.de.
stats