Digital Signage für den Einzelhandel: Kundenm...
Anzeige
Digital Signage für den Einzelhandel

Kundenmagnet: Digital Signage

samsung
Zieht die Blicke der Passanten auf sich: Digital Signage im Schaufenster.
Zieht die Blicke der Passanten auf sich: Digital Signage im Schaufenster.

Das Jahr 2020 ist für viele Online-Versandhändler das stärkste ihrer Geschichte, für den stationären Einzelhandel hingegen eines der schwierigsten. Studien gehen davon aus, dass der Handel im Netz den Zenit noch nicht erreicht hat und sich langfristig über Vorkrisen-Niveau einpendeln wird. Um Boden wieder gut machen zu können, müssen Retailer ihren Kunden einzigartige Einkaufserlebnisse bieten. Dabei kann Digital Signage helfen. Doch worauf gilt es bei der Auswahl, der Installation und dem Betrieb zu achten?

Die Vorteile großformatiger Displays, sogenanntes Digital Signage, für den Einzelhandel liegen auf der Hand: Sie sind flexibel einsetzbar und erzeugen ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit. Außerdem sind sie kosteneffizient, denn spätestens nach zwei Jahren schlägt bei den meisten Unternehmen ein positiver Return-on-Investment (ROI), also eine positive Kapitalrendite, zu Buche. Doch um die Vorteile von Digital Signage optimal ausschöpfen zu können, müssen drei wesentliche Punkte beachtet werden.

Die richtige Platzwahl

Zunächst muss festgelegt werden, an welchem Ort die Displays ihre Wirkung entfalten sollen. Installationen in Schaufenstern müssen beispielsweise schwierigen Lichtverhältnissen trotzen. Die OMN-Serie von Samsung bietet daher hohe Helligkeitswerte bei einem gleichzeitig geringem Energieverbrauch.

Advertorial: So wirkt Digital Signage


Inhalte sind so auch bei direkter Sonneneinstrahlung klar und deutlich erkennbar – selbst wenn Kunden mit Sonnenbrille unterwegs sind.  Außerdem hat das 55 Zoll große Display eine besonders geringe Bautiefe. Es passt daher nahezu in jedes Schaufenster. Dabei spielt es keine Rolle, ob es auf einem Stativ oder an der Decke montiert wird.

Die richtige Größe

Nicht ohne Grund sind die Größen 55 Zoll und 85 Zoll besonders gefragt und scheinen einen klaren Trend vorzugeben: Die Samsung OHF-Serie mit 55 Zoll findet beispielsweise flexibel Platz direkt vor dem Eingang des Geschäfts. Für einen verlässlichen Betrieb sorgt ein nach IP56-zertifizierter Schutz vor Flüssigkeit, Staub und anderen Substanzen.
Zudem halten die gegen Vandalismus geschützten Displays Temperaturen von -30°C bis +50°C stand. Die OHN/OHN-S Serie von Samsung eignet sich aufgrund ihrer Größe in 85 Zoll unter anderem als digitaler Kundenstopper in der Fußgängerzone. Dabei stellt ein in allen genannten Serien verbauter Helligkeitssensor eine optimale Anzeige unabhängig des Umgebungslichts sicher.

Die richtigen Inhalte

Content is King – und Digital Signage verhilft ihm zur entsprechenden Wirkung: Nicht nur Bilder, auch Videoclips können leuchtstark mit den Displays in Szene gesetzt werden, so dass sich die Anzeigen in wahre Kundenmagnete verwandeln. Außerdem können die Inhalte schnell und einfach auf Trends, an das Wetter oder unvorhergesehene Ereignisse angepasst werden. So lassen sich neben Werbebotschaften auch geltende Hygieneregeln aufmerksamkeitsstark präsentieren.

Um Inhalte schnell und intuitiv verwalten zu können, ist in den Displays von Samsung das Content-Management-System MagicINFO integriert. Ladenbesitzer können darüber per Smartphone, Tablet oder PC Inhalte erstellen, planen und über die entsprechenden Displays ausspielen – für eine einzigartige Customer Journey, die so nur offline stattfinden kann.
stats