Verkaufsförderung: 4 Quick-Tipps für regional...
Verkaufsförderung

4 Quick-Tipps für regionale Produkte

IMAGO / Westend61
Wenn es um lokale und umweltbewusste Produkte geht, erwartet der Kunde mehr als nur ein bisschen Regio-Chic.
Wenn es um lokale und umweltbewusste Produkte geht, erwartet der Kunde mehr als nur ein bisschen Regio-Chic.

Lokale und regionale Produkte sind im Trend. Doch mit ein paar einfachen - auch digitalen - Lösungen kann man noch mehr Kunden für gute Angebote aus der Nachbarschaft begeistern.

Händler müssen jetzt transparenter informieren, wo die Ware ihren Ursprung hat, weiß Ulrike Pattberg, Geschäftsführerin von iMi Salesmarketing, Agentur für POS- und Trademarketing in Eltville.

Hier sind ihre Quick-Tipps, wie man Kunden mit geringem Aufwand besser informieren kann:

  • QR-Codes oder NFC-Chips an der Platzierung, die direkt auf eine Infoseite der Erzeuger führen.

  • Regionale Anbieter können sich bei Ihren Kunden persönlich vorstellen, mittels virtueller Betriebsbesichtigung.

  • Inspirieren Sie zusätzlich mit Rezeptideen aus 100 Prozent regionalen Zutaten.

  • Platzieren Sie Saisonthemen wie „Regionaler Osterbrunch“ oder Neues wie „Gutes von hier für Deine Sommer-Figur“, indem Sie die Zutaten im Verbund präsentieren. Dazu ein echtes Bäumchen in die Mitte oder Bienenwachstücher bei Frische für nachhaltiges Einpacken.
Wie man dem Umsatz mit Bio und Regionalität steigert, lesen Sie auch im aktuellen E-Paper

Noch mehr Ideen, Trends, Tipps und Anekdoten gibt es täglich auf Instagram und Facebook. Bleiben Sie über die aktuellen Entwicklungen am POS auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter.
stats