5 Fragen an: Rewe-Kaufmann Husein Dugonjic: "...
5 Fragen an

Rewe-Kaufmann Husein Dugonjic: "Einen Tag mit Rewe-Chef Lionel Souque tauschen"

Hans-Rudolf Schulz

Falls Rewe-Chef Lionel Souque mal einen Tag lang einen Markt managen möchte - wir hätten da eine Idee. Und mit Husein Dugonjic einen perfekten Gastgeber.

Schon in seiner Zeit als Marktleiter träumt Husein Dugonjic  von einem "Undercover-Boss"-Besuch. Heute lädt Rewe-Kaufmann Husein Dugonjic in unserer Serie "5 Fragen an" sowohl Peter Maly als auch Lionel Souque herzlich dazu ein, mit ihm einen Tag lang den Job zu tauschen.

Worauf sind Sie besonders stolz?
Husein Dugonjic:
Da muss ich gar nicht lange überlegen. Ganz besonders stolz bin ich auf meine Auszeichnung zum Supermarkt Star in der Kategorie "Marktleiter des Jahres in Gold" im Jahr 2018. Das ist bisher mein größtes Erfolgserlebnis im Berufsleben.


Man kann sich als Kaufmann total verwirklichen. Man kann alle Ideen ausleben. Ohne Genehmigung.
Welches Sortiment macht gerade besonders viel Freude?  
Aktuell ist das Veggie und Vegan. Das ist nicht nur eine spannende Produktgruppe, weil dadurch Umwelt und Tierwohl positiv beeinflusst werden, sondern auch, weil sich die Käufergruppen extrem entwickelt haben. Früher haben das ausschließlich Vegetarier und Veganer gekauft, jetzt greifen auch die Flexitarier zu und Leute, die es einfach mal ausprobieren. Die Warengruppe entwickelt sich sehr positiv im Vergleich zu allen anderen.
Über Husein Dugonjic
Im Münchener Rewe-Premium-Markt Fünf Höfe sorgt Husein Dugonjic sechs Jahre lang als Marktleiter für Spitzen-Umsätze. 2018 wird er bei den Supermarkt Stars als Marktleiter des Jahres in Gold ausgezeichnet. Auf knapp 1.700 Quadratmeter am oberbayerischen Innovations-Standort Unterschleißheim hat er seit diesem Jahr mit einem eigenen Rewe-Markt seinen Lebenstraum verwirklicht.
Welche Idee hätten Sie gerne noch früher gehabt?
Ich hätte mich früher selbständig machen sollen, weil es für mich einfach die Erfüllung ist. Man kann sich als Kaufmann total verwirklichen. Man kann alle Ideen ausleben, Warengruppen testen, Werbemaßnahmen, Social Media Posts und Innovationen testen. Und das alles ohne Genehmigung. Ich bin dadurch viel lockerer geworden und gehaltsmäßig viel besser gestellt. Allerdings möchte ich auch meine Zeit im Rewe-Premium Fünf Höfe in München nicht missen, weil sie mich sehr geprägt hat und ich dort viele Kontakte geknüpft habe.  

Wie sieht Ihr Lieblingskunde aus? 
Mein Lieblingskunde ist wertschätzend, sowohl den Mitarbeitern als auch den Artikeln gegenüber. Und er ist bereit, für Qualität und Service einen angemessenen Preis zu zahlen. Er sollte auch Feedback geben, egal, ob es gut oder schlecht ist. Und gerne neue Produkte ausprobieren.


Mit wem und warum würden Sie gerne einen Tag den Job tauschen?
Das sind Peter Maly aus dem Rewe-Group-Vorstand oder der Rewe-Vorstandsvorsitzende Lionel Souque. Um meinen Horizont zu erweitern. Ich würde gerne wissen, was es bedeutet, so ein großes Schiff zu lenken. Einen Alltag zu haben, in dem man nicht den persönlichen Kontakt zum Supermarkt-Mitarbeiter hat. Ich würde ihnen sehr gerne mal über die Schulter gucken und lade sie auch herzlich ein, mit mir einen Tag lang zu tauschen. 

  Ich habe schon immer gern "Undercover Boss" geschaut und hab damals zu Capaross-Zeiten schon gehofft, dass er mal bei mir auftaucht. 
"5 Fragen an"
Erfolg ist nicht nur eine Frage der Produkte oder der Quadratmeter. Entscheidend ist auch die Einstellung und Haltung von Kauffrauen und Kaufmännern. Wie ticken sie? Mit unserer Serie „5 Fragen an“ zeichnen wir regelmäßig kurz und direkt auf, wie Kaufleute denken und handeln.

Noch mehr Ideen, Trends, Tipps und Anekdoten gibt es täglich auf Instagram und Facebook. Bleiben Sie über die aktuellen Entwicklungen am POS auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter.

Themen
Rewe
stats